Märchenpädagogik

Märchenpädagogische Rezensionen

Hier gibt es Rezensionen zu aktuellen märchenpädagogisch relevanten Büchern und Medien. Wenn auch Sie Ihr Buch rezensiert haben möchten, dann nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf.


Buch: Osuji, Wilma: Die 50 besten Märchenspiele (2015)

Osuji
Eine Sammlung von vielen verschiedenen Märchenspielen, die ideal für Tagesmütter, Erzieherinnen und Eltern, z.B. für ein Fest oder eine Kindergeburtstagsgestaltung sind. Geeignet für Kinder im Alter von 2-8 Jahren.

... weiter zur vollständigen Rezension ...


Buch: Behnke, Andrea: Oma war eine Seeräuberin (2014)

Behnke
Nette Geschichten für die Arbeit mit ganz jungen und ganz alten Leuten.

... weiter zur vollständigen Rezension ...


Buch: Der Märchenbrunnen. 12 Märchen der Brüder Grimm (2014)

Märchenbrunnen
Ein schöner, bebilderter Einstieg in die Märchenwelt der Grimms für die ganz Kleinen.

... weiter zur vollständigen Rezension ...


Buch: Anderski, Christa: Wundersame Märchen 1 (2014)

Anderski
Christa Anderski hat eine ganze Reihe von Märchenbüchern vorgelegt unter dem Titel „Wundersame Märchen“. Der erste Band enthält 41 von der Autorin selbst verfasste Märchen neben einem kurzen Vorwort und einem Epilog. Wer neue „alte“ Märchen will, für den kann das Buch interessant sein, weniger für den, der neue oder alte Märchen lesen möchte.
... weiter zur vollständigen Rezension ...


Buch: Schieder, Brigitta: Erzähl mir doch ein Märchen. 60 wertvolle Märchen für Kita und Grundschule. 2. Aufl. (2014)

Erzähl mir doch ein Märchen
Eine tolle und sehr informative Märchenfundgrube, die über die Märchen der Brüder Grimm hinausgeht. Eine ideale Märchensammlung für Eltern, die gerne regelmäßig ihren Kindern Märchen vorlesen.
... weiter zur vollständigen Rezension ...



Buch: Christian Peitz: Kindheit - Heldenzeit (2014)

Kindheit - Heldenzeit
Ein informatives Buch, strukturiert aufgebaut und zielgruppengerecht ansprechend und gut verständlich geschrieben. Die zentrale These, Joseph Campbells Struktur der Mythenkonzeption auf Märchen zu übertragen und für Kindertagesstätten-Dokumentationen nutzbar zu machen, scheint überzeugend. Ein vielversprechender Ansatz märchenpädagogischer Arbeit!
... weiter zur vollständigen Rezension ...


Buch: Flöthmann, Frank: Grimms Märchen ohne Worte. 3. Aufl.(2013)

Märchen ohne Worte
Die bekanntesten Märchen der Grimms werden hier modern und ansprechend in Bildern erzählt, durchaus mit Sprechblasen, aber völlig ohne Worte. Ein schönes Geschenk – nicht nur für Pädagogen und Märchenliebhaber, das zugleich eine Fundgrube für die pädagogische Märchenarbeit sein kann. Vorschläge dafür finden Sie zwar nicht im Buch selbst, aber dafür in dieser Rezension..
... weiter zur vollständigen Rezension ...


CD: Christian Peitz: Rumpelstilzchen schlägt zurück. (2013)

Rumpelstilzchen schlägt zurück
Eine bunte Mischung aus unterhaltsamen Hörspielen. Witzig, knallig und manchmal auch nachdenklich stimmend. Die Märchenparodien sind lustig, aber nicht überzogen. Für den märchendidaktischen Einsatz empfohlen für Kinder ab dem vierten Schuljahr.
... weiter zur vollständigen Rezension ...


Buch: Angelika B. Hirsch: Stroh zu Gold spinnen. Rumpelstilzchens Sitz im Leben. (2013)

Stroh zu Gold
Ein lesenswertes Buch für die, die wissen wollen, inwiefern Märchen helfen können, eigene Lebenskrisen zu verstehen und zu bewältigen. Die Grenzen dieser Methode werden dabei leider nicht kritisch in den Blick genommen.
... weiter zur vollständigen Rezension ...



BluRay: Sechs auf einen Streich: König Drosselbart, Frau Holle, Der gestiefelte Kater. (2013)

Sechs auf einen Streich
Die Märchenfilme sind mit teilweise sehr prominenten deutschen Schauspielern recht aufwändig und liebevoll produziert. In ihrer Qualität sind sie unterschiedlich. Insgesamt sind es gelungene Verfilmungen, die nicht zu klischeehaft oder kitschig sind.
... weiter zur vollständigen Rezension ...


Buch: Günter Lange (Hrsg.): Märchen – Märchenforschung – Märchendidaktik. 3. Aufl. (2012)

Märchenforschung
    Eine sehr interessante und lesenswerte Sammlung von aktuelleren Positionen namhafter Forscher zur Märchenforschung und -pädagogik, die einen hervorragenden Überblick über die neueren Entwicklungen der Märchenforschung liefert.
    ... weiter zur vollständigen Rezension ...



Buch: Christian Peitz: Märchen für die Bühne. Stücke und Ideen für viele Anlässe. (2012)

Märchen für die Bühne
Die Märchenstücke sind vielfältig und witzig. Sie eignen sich für verschiedene dramatisierte Formen, z.B. als Hörspiel, Puppen-, OHP-, Schattentheater oder als echtes Theaterstück. Ideal für Pädagogen, die mit Kindern (ab etwa 8 Jahren) arbeiten und Lust auf neue, ansprechende Märchen haben. Es muss nicht immer Grimm sein!
... weiter zur vollständigen Rezension ...


Buch: Steffen Martus: Die Brüder Grimm. Eine Biografie (2009/2013)

Die Brüder Grimm
Eine hervorragend recherchierte Biografie, die sehr ausführlich und anschaulich geschrieben ist. Sie hat einige Längen, gibt aber einen guten Überblick über das Wirken der Grimms und ihre Zeit und macht deutlich, dass die „Kinder- und Hausmärchen“ nur einen Aspekt ihres Schaffens ausmachten.
... weiter zur vollständigen Rezension ...


Buch: Michael Sahr: Zeit für Märchen. Kreativer und medienorientierter Umgang mit einer epischen Kurzform. 2. Aufl. (2007)

Zeit für Märchen
Ein sehr informatives Buch über die Bedeutung der Märchenpädagogik in der Grundschule mit vielen allgemeinen Informationen zur Textgattung und konkreten didaktischen Vorschlägen, die gut durchdacht und praktikabel erscheinen. Ein Schwerpunkt liegt hier sowohl im produktionsorientierten Arbeiten als auch in der Berücksichtigung verschiedener medialer Ausdrucksformen.
... weiter zur vollständigen Rezension ...


Buch: Ute Fenske (Hrsg.): Rund um Märchen. Kopiervorlagen für den Deutschunterricht. 1. Aufl. (2006)

Rund ums Märchen
Als Fundgrube für Arbeitsblätter kann diese Sammlung hilfreich sein, aber das Preis-Leistungsverhältnis ist ungenügend. Zudem fehlt in didaktischer Hinsicht ein roter Faden, der es ermöglicht, mit Hilfe der Arbeitsblätter eine Märchenreihe für den Deutschunterricht (Sekundarstufe I) sinnvoll zu konzipieren. Es wäre wünschenswert gewesen, wenn es ausführlichere Lösungsvorschläge und zumindest knappe Kommentare mit didaktisch-methodischen Anmerkungen zu den Arbeitsblättern gegeben hätte.
... weiter zur vollständigen Rezension ...


Buch: Erich Kästner: Der gestiefelte Kater (1950/2001)

Der gestiefelte Kater
Eine humorvolle Erzählung des Märchens nach Perrault/Grimm, die für junge Selbstleser gut geeignet ist. Kästner, selbst ein Klassiker, erzählt den "Gestiefelten Kater" auf seine unnachahmliche Weise.
... weiter zur vollständigen Rezension ...